Armsheim Wandern, © E.Arnold © E.Arnold

Armsheim

Rund um den Wiesbach

Armsheim liegt an Jahrtausenden alten Fernwegen. Schon seit ca. 5000 Jahren ist die Weisbachaue besiedelt. Sammler und Jäger folgten dem Wild, Kelten, Römer, Franken und viele andere Volksstämme durchzogen die Täler und Höhenzüge.

Dieser alten Tradition des Umherziehens folgt heute der 8 km lange Rundwanderweg „Rund um den Wiesbach“. Start ist der Parkplatz am Kindergarten Wiesenwichtel, unterhalb des Sportgeländes.

Der Fußweg führt zunächst an den Tennisplätzen und der Grundschule vorbei links in den Keltenweg und nach wenigen Metern rechts in das Neubaugebiet, das seit vielen Jahren die beiden Ortsteile Armsheim und Schirmsheim verbindet. Nach der Abzweigung „Am Kreuz“ lädt ein altes Wegekreuz zum Verweilen ein, und nach dem Wiesbachübergang ist der Blick frei auf das Wiesbachtal mit dem natürlichen Bachlauf. Der sanfte Anstieg links am Bahndamm verbirgt ein Fürstengrab aus dem 5. Jahrhundert, welches beim Bau der Bahnstrecke Alzey - Mainz bzw. Bingen vor über 100 Jahren unversehrt entdeckt wurde. Die Beigaben des Fürstengrabes gehören heute zu den Ausstellungsstücken des Landesmuseums in Mainz.

Zwischen Äckern windet sich der Weg bis zum Bahnübergang mit dem alten Bahnwärterhäuschen. Nun beginnt der Anstieg  zum Geiersberg durch die Weinberge. Für eine erste Ruhepause bietet sich kurz hinter dem noch genutzten Wasserhaus aus dem Jahr 1905 eine kleine Schutzhütte an. Jetzt sind es nur noch wenige Meter zum höchsten Punkt des Geiersbergs, wo die Fléviller Hütte mit viel Platz zum Rasten einlädt. Von hier aus bietet sich ein herrlicher Blick auf Armsheim und weit über die Dörfer und Weinberge der rheinhessischen Hügellandschaft. Der Rückweg führt durch das Goldtal, vorbei an einer weiteren Rastmöglichkeit und einem Feuchtbiotop. Nochmal ist die Bahnstrecke zu überqueren, dann geht es vorbei am renovierten Bahnhof und dem Friedhof zum Platz der Menhire mit Ruhebänken unter Bäumen direkt am Wiesbach. Einige Schritte weiter liegt der historische Ortskern mit Schloss, Schnitzerplatz und der ehemaligen Wallfahrtskirche mit der berühmten Stummorgel. Vorbei am Kellerbrunnen und durch schmale Gassen führt der Weg am Hotel zum Ausgangspunkt zurück.

Start | Ende:   Kindergarten Wiesenwichtel, In der Brunnenwiese 21

Länge:            ca. 8 km

Gehzeit:         ca. 2,5 Stunden

Parken:           Parkplätze unterhalb Sportplatz Armsheim

 

Wörrstädter Land bietet noch viel mehr:

Veranstaltungen & Weinfeste

im Wörrstädter Land

zurück

Veranstaltungen & Weinfeste im Wörrstädter Land




Gastronomie

im Wörrstädter Land

zurück

Gastronomie im Wörrstädter Land




Winzer & Weingüter

im Wörrstädter Land

zurück

Winzer & Weingüter im Wörrstädter Land




Unser Servicekontakt:

Sie benötigen Unterstützung bei einer Buchung oder haben eine andere Frage? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

(0049) 06732 9519690 Oder einfach per E-Mail info@tourismusgmbh.de

Wörrstädter Land auf Facebook:

Bleiben Sie auf dem Laufenden!