Heimatmuseum Spiesheim, © E.Müller © E.Müller

Das Wörrstädter Land – mitten in der herrlichen Landschaft des Rheinhessens gelegen, gilt als idealer Ort für Kurzurlaub und Erholung. Die Einblicke in die Heimatsgeschichte geben Ihnen viele einmalige historische Bauten!        

Stelwerk Armsheim

1899 wurde es erbaut am Kreuzungspunkt der Bahnlinien Alzey-Bingen und Alzey-Mainz und war über 100 Jahre im Betrieb. Vorhanden und besichtigt werden können noch die alten mechanischen Anlagen des Block- und Hebelwerkes im Obergeschoss und die Spannwerksanlagen im Untergeschoss – inzwischen als Denkmäler der frühen rheinhessischen Eisenbahngeschichte. Es ist vorgesehen, das Alte Stellwerk zu einem Museum auszubauen und dort Informationsveranstaltungen zur Eisenbahngeschichte der frühen Industrialisierungszeit durchzuführen. Am Tag...

"Platz der Menhire"

Aus vorgeschichtlicher Zeit stammen die Menhire. Von der ursprünglich größeren Zahl sind drei erhalten, von denen der "Hinkelstein" noch in der Nähe seines früheren Standortes am südlichen Ortsende steht, während die beiden anderen, der "Dicke Stein" und der "Spitze Stein", nach der Entfernung vom ursprünglichen Standort im Zuge der Flurbereinigung sich jetzt in der Nähe der Wiesbachbrücke auf einem Grundstück an der Bahnhofstraße befinden. Der "Dicke Stein" wurde wieder aufgerichtet, der in zwei Stücke zerschlagene "Spitze...

Umgeben von alten Fachwerkhäusern entführt Sie die kleine und charmante Ortsgemeinde Ensheim auf eine Entdeckungsreise in längst vergangene Zeiten. In der Gemarkung wurden Steinsärge, Bronzeschwerter und römische Münzen gefunden, die auf eine intensive römische Besiedlung schon vor Jahrtausenden schließen lassen. Der Brunnenplatz mit seiner uralten Weide lädt, zum Verweilen und Plaudern mit Dorfbewohnern ein – hier finden Sie auch Pilgerstempel der Jakobusgesellschaft in Rheinhessen.

Gabsheim © Dr.Post

Schon in Urkunden früherer Jahrhunderte sind Wegkreuze und Heiligenhäuschen in Gabsheim erwähnt. Davon existieren heute nur noch zwei Wegkreuze, eins am unteren Dorfeingang und eins im Oberdorf, wo früher das Dorf endete. Die an diesen Stellen heute befindlichen Wegkreuze wurden immer wieder ersetzt. Am ältesten ist der Sockel des Kreuzes im Oberdorf, der aus dem 18. Jahrhundert stammen dürfte. Das Wegkreuz am Ortseingang wurde 2010 nach dem Vorbild des bisherigen Kreuzes erneuert (Text: Dr.Post). Öffentlich zugänglich

Keramikwerkstatt Weigel © Fam. Weigel

Die Keramikwerkstatt Gerald und Gotlind Weigel wurde1961 in Mainz  gegründet. Nach einem Umweg über den Westerwald wurde sie 1972 in Gabsheim, Rheinhessen heimisch –nach dem Motto: man soll da leben wo der Wein wächst und die Römer waren. Beides fiel glücklicherweise hier zusammen. Die Werkstatt produzierte zunächst eine Kleinserie - Gebrauchsgeschirr. Das führte zunehmend zu Unikaten, die seit 1978 in einer jährlichen Werkstattausstellung gezeigt werden. Viele interessierte Besucher sind seitdem ein und ausgegangen und...

Schiefer Glockenturm © E.Gottschlich

Die Hauptsehenswürdigkeit des Ortes ist der „Schiefe Turm von Gau-Weinheim“, dessen Schieflage schon seit Menschengedenken überliefert ist. Sein Neigungswinkel entspricht annährend dem des Schiefen Turms von Pisa, weswegen sich die Gau-Weinheimer auch gerne “rheinhessisches Pisa“ nennen. Bei dem unter Denkmalschutz stehenden viereckigen Turm von Gau-Weinheim handelt es sich um einen mittelalterlichen Wehrturm der ehemaligen Friedhofsbefestigung. Seit seiner Sanierung 1991 ertönten die Glocken wieder um  11, 13 und 18 Uhr...

Krezkapelle © W.Kammerer

Von Gau-Weinheim aus, erreicht man inmitten der Weinberge die sehenswerte Kreuzkapelle unterhalb des Wissbergs. Ein bekannter Wallfahrtsort, wohin ein schöner Panoramaspaziergang durch die Weinberge führt. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Der Beschilderung Richtung Kreuzkapelle folgen. Besichtigung: Öffentlich zugänglich

Schloss Wallbrunn © J.Hofmann

Die nördlichste Gemeinde im Wörrstädter Land liegt in einer zur Selz abfallenden Talmulde. Zur Geschichte Partenheims gehören sowohl die Erzbischöfe von Trier, das Domstift Worms sowie die Freiherren von Wallbrunn. Letztere erbauten im 13. Jahrhundert das imposante Schloss Wallbrunn, das im 16. Jahrhundert umgebaut, im 18. Jahrhundert erneuert und 1830 in drei Teilen an Partenheimer Bürger verkauft wurde. Seitdem wird es zu wohn- und landwirtschaftlichen Zwecken genutzt. Besuchen Sie das Schlossgut Deutschmann und lassen Sie die...

Partenheim © W.Hallmann

Sehr sehenswert ist auch der Wambold´sche Hof, ein herrschaftliches Anwesen mitten im Ort, das um 1770 im Barockstil erbaut wurde. Besonders auffällig sind die breite Toreinfahrt mit Pilastern und das Mansarddach. Nach der französischen Revolution diente dieses stattliche Gebäude bis 1963 als Schulhaus und ist heute Pfarrhaus der evangelischen Kirchengemeinde Partenheim. Besichtigung: Nach vorheriger Absprache

Für kleine und große Entdecker vergangener Zeiten lohnt sich sicherlich auch das örtliche Heimatmuseum. Es befindet sich in dem um 1600 erbauten ehemaligen Herrschaftshaus des alten Adelgeschlechtes von Harxthausen. Die Dauerausstellung zeigt, wie hierzulande die Zimmer im 19. Jahrhundert eingerichtet waren und stellt traditionelle Handwerkskünste, wie das Küfern, Schustern oder Weben vor. Wechselausstellungen in zweijährigem Turnus widmen sich Themen aus dem historischen Alltag und der historischen Entwicklung Saulheims....

Wörrstädter Land bietet noch viel mehr:

Veranstaltungen & Weinfeste

im Wörrstädter Land

zurück

Veranstaltungen & Weinfeste im Wörrstädter Land




Gastronomie

im Wörrstädter Land

zurück

Gastronomie im Wörrstädter Land




Winzer & Weingüter

im Wörrstädter Land

zurück

Winzer & Weingüter im Wörrstädter Land




Unser Servicekontakt:

Sie benötigen Unterstützung bei einer Buchung oder haben eine andere Frage? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

(0049) 06732 9519690 Oder einfach per E-Mail info@tourismusgmbh.de

Wörrstädter Land auf Facebook:

Bleiben Sie auf dem Laufenden!